Stützpunktfeuerwehr Birkenfeld

Archiv 2009
Datum Ereignis Ort
14.11.09 10.000ster Besucher Feuerwache
Bericht:

Anlässlich des 10.000sten Besuchers der Homepage der Stützpunktfeuerwehr Birkenfeld ergriff Wehrführer Lars Benzel die Gelegenheit, stellvertretend dem Webmaster René Kunz für die Programmierung und den Support der Webseite zu danken. Erstellt wurde die Homepage durch junge Jugendliche einer Qualifizierungsmaßnahme des 'bfw - Unternehmen für Bildung' in Idar-Oberstein. Der Dozent René Kunz programmiert und gestaltet dort mit seinen Teilnehmern Webseiten für ausgewählte ehrenamtlich tätige Organisationen. Gefördert wird diese Maßnahme vom Europäischen Sozialfonds in Kooperation mit der ARGE Kreis Birkenfeld. Im laufenden Jahr wurden bisher 95 Einsätze, alle aktiven Feuerwehrleute, viele Ausbildungen, alle Einsatzfahrzeuge und vieles mehr erfasst bzw. aktualisiert. Unter www.feuerwehr-birkenfeld.de finden sie viele Informationen über unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte und deren Arbeit.

Bilder:
12.11.2009 Jahresdienstversammlung 2009 Feuerwache
Bericht:

Beengte Verhältnisse und bauliche Missstände im Birkenfelder Feuerwehrhaus waren auch Thema der Jahresdienstversammlung der Stützpunktwehr. Über die mehr als 100 Einsätze des Jahres verlor der Wehrführer kaum Worte, wohl über die Ausstattung und Ausbildung seiner Truppe.Ein stressiges Jahr, so Wehrführer Lars Benzel , geht bei der Stützpunktfeuerwehr Birkenfeld zu Ende. 106 Einsätze wurden gefahren: 49-mal waren Brände zu bekämpfen, 57-mal war andere Hilfe nötig, so wurden bei neun Verkehrsunfällen eingeklemmte Opfer befreit.All dies ist nicht ohne gute Ausrüstung möglich, kam Benzel rasch zum Thema: Der fast 30 Jahre Rüstwagen muss dringend ersetzt werden; mittlerweile sind Ersatzteile nur schwer oder nicht mehr zu erhalten. Auch die Beschaffung eines neuen Hilfelöschfahrzeugs 20/16 sollte schnell in die Wege geleitet werden, mahnte der Wehrführer. Da es mindestens vier bis fünf Jahre dauert, bis Landesmittel zugewiesen werden, sei sogar eine vorzeitige Beschaffung zu überlegen. Die Vorfinanzierung wäre kein Problem. Erhebliche Reparaturen erfordert inzwischen auch die bereits elf Jahre alte Drehleiter.Freude bei Benzel und seinen Kameraden über den 2010 kommenden Abrollbehälter Tank Wasser/Schaum. Mit 8000 Liter Löschwasser und 500 Liter Schaum sei eine erheblich bessere Löschwasserversorgung möglich, insbesondere mit Blick auf ausgedehnte Waldflächen, Aussiedlerhöfe, Autobahn und Industrieanlagen in VG und Kreis. Bereits abgeholt wurde der vom Landkreis angeschaffte Abrollbehälter Atem/Strahlenschutz. Er ersetzt einen Gerätewagen aus dem Jahr 1986. Auch ist seit April 2009 ein neues Einsatzleitfahrzeug bei den Birkenfeldern im Dienst. Es ist mit seiner Ausstattung eines der modernsten im Landkreis.„ Ob Erweiterung oder neuer Standort, ist egal“ – so Wehrführer Benzel zum Thema Feuerwehrhaus. Als Beispiel für Handlungsbedarf nannte er die hinteren Tore, die Böden der Fahrzeughalle sowie das sehr marode Dach. In der Funkzentrale gab es bereits Schäden durch Überspannung, die auf veraltete Stromleitungen im Haus zurückzuführen sei. Auch eine Notstromversorgung sei dringend erforderlich. Und die neue Fahrzeuggeneration ist kaum noch in den alten Hallen unterzubringen: „ Manche Fahrzeuge haben nur zwei Zentimeter Abstand zur Decke oder können nur rückwärts auf den Hof fahren.“Benzel wiederholte seine Bitte an den VG-Bürgermeister nach einer baldigen Begehung des Hauses. In den vergangen Dienstbesprechungen habe man teils schon Lösungsansätze gefunden , bis dato aber noch keine umgesetzt. Er wisse, dass nicht immer alles und sofort möglich sei, so Benzel, aber nur eine gut ausgestattete Feuerwehr könne gute Arbeit leisten. Viel Eigenleistung wurde 2009 ins Feuerwehrhaus gesteckt. Allein für die neue Atemschutzwerkstatt wurden etliche Stunden investiert- nicht nur von Feuerwehrleuten, sondern auch von Angehörigen, dankte der Wehrführer insbesondere Gisbert Kunz.Lob aber auch für die Kameraden, die an Lehrgängen der Kreisausbildung und der Landesfeuerwehrschule sowie an Fachseminaren teilgenommen hatten. Großgeschrieben werde auch künftig die Jugendarbeit, kündigte Benzel die baldige Gründung einer Bambiniwehr an.Im zurückliegenden Jahr verzeichnete die Stützpunktwehr einen Rekord an Übungen und Ausbildungen: 36 Dienst- und 12 Maschinistenausbildungen kamen 6 Gefahrstoff- und 6 Belastungsübungen in Chemikalien-Vollschutzanzügen. Die Führungsgruppe traf sich zu 12 Sitzungen.Abschließend würdigte Benzel noch einmal die Arbeit seiner Gerätwarte und der Funkeinsatzzentrale. Dessen Personal verbrachte allein 528 Stunden im Haus. Wie viele Stunden jeder dort ehrenamtlich verbringt, sei kaum zu ermitteln. Benzel selbst zählt seit August seine Stunden nicht mehr; da hatte der Wehrführer die Zahl 1000 überschritten. Quelle: Nahe Zeitung vom 31.12.2009

Bilder:
07.11.09 Jugendfeuerwehr rockt DRK-Heim Oldenburg-Kaserne
Bilder:
09.10.09 Abrollbehälter Tank Wasser/Schaum eingetroffen Feuerwache
26.09.09 Landesentscheid Geschicklichkeitsfahren Speyer
Bericht:

Beim diesjährigen Landesentscheid im Geschicklichkeitsfahren am 26.09.09 in Speyer vertraten Sven Ulbrich (Feuerwehr Hoppstädten) und Christopher Kunz (Feuerwehr Birkenfeld) den Kreis Birkenfeld. Durch ihre gute Leistung konnten Sven Ulbrich in der Fahrzeugklasse A und Christopher Kunz in der Klasse B einen guten Platz im Mittelfeld erzielen. Unterstützt wurden beide durch einige Angehörige der jeweiligen Wehren. Wir gratulieren beide nochmals zu ihrer erbrachten Leistung.

Bilder:
29.08.09 Geschicklichkeitsfahren des Kreisfeuerwehrverbandes GS Birkenfeld
Bilder:
16.07.09 1. Platz bei Lagerolympiade Krummenau
Bericht:

Anlässlich des diesjährigen Kreiszeltlagers das vom 16. Juli bis einschließlich 20. Juli 2009 in Krummenau stattfand, nahm die Jugendgruppe aus Birkenfeld und zwei Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr Leisel an einer Lagerolympiade teil. Bei den verschiedenen Stationen wurde Allgemeinwissen, feuerwehrtechnisches Können und sportliche Fitness gefragt bzw. abverlangt. Hier belegte die Jugendfeuerwehr Birkenfeld zusammen mit der Jugendfeuerwehr Leisel den 1. Platz.

PDF
Bilder:
16.07.09 Teilnahme am Kreiszeltlager 2009 Krummenau
Bericht: PDF
Bilder:
20.06.09 TH-Seminiar Flugplatz Hoppstädten
Bilder:
20.06.09 4. Wanderrallye Wache 4 Feuerwache 4, Idar-Oberstein
Bericht:

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr und der 4. Wanderrallye der Idar-Obersteiner Jugendfeuerwehr bei der Feuerwache 4 (Ortsteil: Weierbach) die am 20.06.2009 stattfand, nahm die Jugendfeuerwehr Birkenfeld daran teil.An dieser Wanderrallye nahmen ca. 100 Jugendliche mit ihren Jugendwarte / Betreuer teil. Es galt eine Wanderstrecke von 9 km abzugehen und dabei an verschiedenen Stationen bestimmte Aufgaben zu bewältigen. Auch wir, die Jugendfeuerwehr Birkenfeld, nahmen an dieser Rallye teil und belegten den 2. Platz.Der 1. Platz ging an die Gruppe 1 aus Baumholder, der 2. wie bereits erwähnt an die Jugendfeuerwehr Birkenfeld und der 3. Platz belegte die Jugendfeuerwehr Rückweiler.Hiermit möchte sich auch die Jugendfeuerwehr Birkenfeld recht herzlich an die Jugendfeuerwehr Weierbach der Wache 4 und damit ganz besonders an den Jugendwart Bernhard Rothenberger und sein Team bedanken, ohne Ihre Arbeit wäre eine so schöne Wanderrallye nicht zustande gekommen.

Bilder:
11.06.09 Informationsfahrt zum Frankfurter Flughafen Frankfurt Kirschroth
Bericht:

Auch dieses Jahr fand wieder eine Tagesfahrt statt. Ziel der 59 Kameradinnen und Kameraden der Altersabteilung, sowie der aktiven Wehr, war dieses Mal hauptsächlich der Frankfurter Flughafen. Nach rund zweieinhalb Stunden heiterer Busfahrt erreichten wir Frankfurt wo wir, vor einer Besichtigung des Flughafens und der Feuerwache 3 zunächst unser Frühstück einnahmen.Während uns ein Guide im Bus alles Wissenswerte über den „Fraport“ erzählte sahen sich die Kameradinnen und Kameraden mit staunenden Gesichtern die Starts und Landungen von Flugzeugen aller Größe an.An der Feuerwache 3 angekommen übernahm ein dort stationierter Feuerwehrmann die Führung. Vor allem die enormen Fahrleistungen, die Ausstattung und die Größe der dort untergebrachten Fahrzeuge waren beeindruckend. Alle Augen richteten sich auf einen Rosenbauer „Simba“: zwei Motoren mit jeweils 600 PS, sowie ein dritter Motor mit etwa 420 PS um die Pumpe auf dem Fahrzeug zu betreiben. Darüber hinaus verfügt dieses vierachsige Fahrzeug über ein GPS System, das auch bei Nebel alles was sich auf dem Flugfeld bewegt sichtbar macht.Nach dem Ende der Besichtigung um circa 15 Uhr folgte der Besuch des Palmengartens in Frankfurt. Um den Tag abzurunden fanden wir uns gegen Abend in einem Winzer Restaurant in Kirchroth ein, wo ein Teil von uns an einer Weinprobe teilnahm. Der weitere Verlauf des Abends verlief, auch für die die nicht mitmachten in entspannter und fröhlicher Atmosphäre. Auf der Heimfahrt lies sich so mancher auch noch einen Wein („Kirchrother Lump“) zusammen mit den Anderen schmecken, während wieder Andere vom Ausflug geschafft bereits schliefen. Etwas müde und vor allem gut gesättigt kamen wir um halb eins in der Nacht wieder am Gerätehaus in Birkenfeld an. In Gedanken an „Simba“ und „Kirchrother Lump“ gingen wir zu Bett.

Bilder:
18.04 - 19.04.09 24h-Übung der Jugendfeuerwehren Feuerwache
Bericht:

Mädchen und Jungen aus Achtelsbach, Birkenfeld und Buhlenberg retteten, bargen, löschten und schütztenBIRKENFELD. Eine Übung unter Bedingungen wie im Berufsfeuerwehralltag absolvierten die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehren Achtelsbach, Birkenfeld und Buhlenberg gemeinsam vom Samstag, den 18.04.2009 bis Sonntag, den 19.04.2009. Nachdem Samstagmorgen im Feuerwehrgerätehaus Birkenfeld Quartier bezogen und zum Frühstück gegessen wurde, gab es eine gründliche Einweisung in die Ausrüstung der vorhandenen Fahrzeuge.Bald darauf gab es den Alarm zum ersten Einsatz. Doch nachdem die aus drei Wehren gemischten aufgestellten Gruppen die ersten Herausforderungen gemeistert hatten, gab es noch weitere Einsätze.Neben theoretischer Unterweisung zu den Themen wie "Erste Hilfe" bei denen die Jugendgruppe des Deutschen Rotes Kreuzes unter der Leitung von Sascha Thomas und "pneumatische Hebekissen" standen wiederum Einsätze an. Insgesamt wurde das komplette Spektrum der Feuerwehr, bestehend aus Retten, Löschen, Bergen und Schützen abverlangt.Sehr zufrieden über die Bereitschaft der Jugendlichen, Verantwortung zu übernehmen und in vorbildlicher Weise im Team zusammenzuarbeiten, sind die Jugendwarte Mario Loeblein (Birkenfeld), Stephan Steuer (Buhlenberg) und Nico Antes (Achtelsbach). Erfreut nahmen nicht nur die stellvertretenden Jugendwarte Michael Maier und Immanuel Hoffmann zur Kenntnis, dass es den Teilnehmern Spaß machte und auch schwierigere Herausforderungen gemeistert wurden.Neben den vielen freiwilligen Helfern, insbesondere den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Birkenfeld und dem Deutschen Jugendrotkreuz, die dem Nachwuchs mit Rat und Tat zur Seite standen, galt der Dank der Betreuer auch den Sponsoren Schwollener Sprudel, der Metzgerei Schumacher und der Bäckerei Decker in Birkenfeld.

Bilder:
16.04.09 Neues Einsatzleitfahrzeug Feuerwache
Bericht:

Die Feuerwehr Birkenfeld verfügt neuerdings über einen neuen Einsatzleitwagen der Marke VW Crafter, der dem heutigen Stand der Technik entspricht. Eine Ersatzbeschaffung war notwendig geworden, weil bei dem 20 Jahre alten ELW 1 trotz regelmäßiger Pflege die Störanfälligkeit zugenommen hatte und die ständige Einsatzfähigkeit nicht mehr gewährleistet war.Im Rahmen einer Feierstunde wurde das neue Fahrzeug nun offiziell an die Stützpunktfeuerwehr übergeben. Bürgermeister Dr. Alscher übergab in Anwesenheit zahlreicher Gäste sowie Wehrleiter Bernhard Schneider den Schlüssel an Wehrführer Lars Benzel und damit seiner Bestimmung. Für den Ausbau des Fahrzeugs zum Einsatzleitwagen hatte die Firma Schmitt aus Frankenthal gesorgt.

Bilder:
28.03.09 Umwelttag 2009 Statdgebiet
Bericht:

Am 28.03.2009 war es wieder so weit. Der jährliche Umwelttag in der Kreisstadt Birkenfeld fand erneut statt. Natürlich durfte auch die Jugendfeuerwehr Birkenfeld nicht fehlen. Die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr beteiligte sich mit zwei Gruppen an der Sammelaktion.Der diesjährige Umwelttag machte wieder einmal deutlich, dass es leider notwendig ist, solche Aktionen in regelmäßigen Abständen durchzuführen. Nach getaner Arbeit stärkten sich die Jugendlichen noch mit warmen Würstchen und Getränken.

27.03.09 Sitzung Förderverein mit Ehrungen und Ehrenmitgliedschaft Feuerwache
Bericht:

40 Mitglieder sind zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Birkenfeld erschienen. Nach der Begrüßung des ersten Vorsitzenden Lars Benzel folgte der Tätigkeitsbericht der Schriftführerin Ruth Keller. Sie zog dabei Bilanz über das Geschäftsjahr 2008. Das letzte Jahr war ein sehr arbeitsreiches Jahr. Neben dem Tag der offenen Tür fand eine Feier zum 125 Jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Birkenfeld in Verbindung mit dem Verbandsgemeindefeuerwehrtag statt. Nach dem Tätigkeitsbericht des Rechnungsführers Marc Bollenbacher folgte der der Kassenprüfer. Diese empfanden die Kassenführung als einwandfrei und beantragten die Entlastung des Vorstandes, der darauf hin zugestimmt wurde. Der Förderverein wurde 1993 gegründet. Aus diesem Grund wurden bei dieser Mitgliederversammlung erstmalig Ehrungen durchgeführt. Für 15-Jährige Mitgliedschaft wurden folgende Personen geehrt: Lars Benzel, Hans-Peter Cullmann, Klaus Faber, Manfred Graf, Doris Graf, Rudolf Graf, Werner Grimm, Hans-Otto Hase, Horst Hoffmann, Hans Meschkat, Gerhard Meurer, Kurt Müller, Christian Scherer. Konrad Weißgerber wird erstes Ehrenmitglied im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Birkenfeld. Bei der letzten Mitgliederversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Birkenfeld hat sich die Versammlung sowie der Vorstand dafür ausgesprochen das langjährige Mitglied Konrad Weißgerber als Ehrenmitglied in den Verein aufzunehmen. Konrad Weißgerber gehört dem Förderverein seit der Gründung 1993 an.

PDF
17.01 - 18.01.09 Erste-Hilfe-Kurs in der Stützpunktfeuerwehr Birkenfeld Feuerwache
Bericht:

Im Rahmen der jährlichen Fortbildungen nahmen die Kameraden des 1. Ausbildungszuges der Feuerwehr Birkenfeld in der Feuerwache in Birkenfeld an einem Erste-Hilfe-Kurs des Deutschen Roten Kreuzes unter der Leitung von Erich Bohn teil.Hierbei wurden die Kameraden in einem 8-doppelstündigen Kurs u. a. in die Handhabung eines AED-Gerätes (externer Defibrilator) eingewiesen. Das Gerät wird im Einsatzleitfahrzeug der Stützpunktwehr mitgeführt, um eine schnelle Hilfe als Ersthelfer bei einem Kreislaufstillstand zu gewährleisten.Wehrführer Lars Benzel bedankte sich bei Herrn Bohn für seine hervorragende Ausbildung und den Jugendlichen des DRK-Ortsverein Birkenfeld für ihre Unterstützung bei der Abschlussübung.

Bilder: